Alles zum Nachbau: AVR-Ctrl



Fragen zur AVR-Ctrl können im Forum gestellt werden...

 

Belegung: ISP - Programmierkabel (ALT)

 

Printer Port
ATMEL
Pin:6 (D4)
RESET
Pin:7 (D5)
MOSI
Pin:8 (D6)
SCK
Pin:10 (ACK)
MISO
Pin:20 (GND)
GND


Zur Sicherheit kann je ein Widerstand von 220 Ohm in Reihe zu den Signalleitungen geschaltet werden.

ACHTUNG: Diese Belegung ist für unser altes ISP-Tool.

Wir empfehlen ein PonyProg kompatibles ISP-Kabel herzustellen. (DT-006)
Hier die Anschlussbelegung

 

Stückliste mit Bestellnummern für Reichelt Elektronik.

Preise Stand 2004

Hier kann man sich seine individuelle Stückliste erzeugen lassen:

Notwendige Bauteile (Prozessor, Resetbeschaltung, ...)
Serielle Kommunikation (Treiber, Anschluss, ...)
Ext. I/O Ports (Treiber, Relais, ... )
Benutzerinterface (Display, Tasten, ...)
Ext. Analoganschluss
Ext. Netzteil
Infrarot-Empfänger
Temperatur-Sensorik
Lichtempf. Sensor


 

 

Bestückung

  1. Bei einer Bestückung wird in der Regel mit Bauteilen begonnen, die die kleinste Bauteilhöhe besitzen. Dann arbeitet man sich der Reihe nach zu größeren Bauteilen vor. Also Widerstände, kleine Kondensatoren, IC-Sockel, Festspannungsregler, ...
    Kontrollieren, dass beim Einlöten der gewinkelten 10pol. Stiftleiste (für RS232) die entsprechende Buchse noch passt. Die Stiftleiste darf nicht direkt auf die Platine gesteckt werden. Es ist ein Abstand von 1mm einzuhalten.

  2. Wenn man das erledigt hat, sollte die Platine in etwa so aussehen. Abweichungen in den Bauteilen (Farbe, etc) können auftreten.

  3. Dann lötet man die Adapterleiste an das LC-Display, damit dieses steckbar wird.

  4. Für den RS232-Adapter benötigt man eine 2x5 pol. Buchse, ein 10cm langes 9pol. Kabel und einen 9pol. SUB-D-Stecker. Die Teile werden einfach auf das Flachbandkabel gequescht. WICHTIG: Ein Pin muss bei der Buchse frei bleiben. siehe Foto

  5. Zum Schluß bauen wir noch das Programmierkabel. Dieses besteht aus 2x3pol. Buchse, Kabel (bis max. 1m, sonst ist ein Adapter mit 74244 erforderlich) und dem 25pol. SUB-D-Stecker. Wer will kann noch zum Schutz 220 Ohm Widerstände in die Signalleitungen schalten. Die Anschlußbelegung ist hier. Man quetscht einfach die Buchse auf das Flachbandkabel und lötet den SUB-D-Stecker entsprechend an...

  6. Jetzt testet man das Programmierkabel mit der /TEST - Option des ISP_AVR-Programms und überprüft mit einem Multimeter sein Werk.

  7. Man sollte die Platine zuerst ohne Mikrocontroller in Betrieb nehmen und mit einem Multimeter die Versorgungsspannungs überprüfen.

  8. SO - wenn das alles geklappt hat, kann man sein erstes Programm in den AVR downloaden. Kleine Demoprogramm stehen im Downloadbereich bereit.

  9. Einige Bauteile übrig?
    Der 3,5mm Klinkenstecker kann direkt an das Netzeilkabel gelötet werden, da der Universalstecker meist nichts taugt.
    Das Poti kann direkt in die 3pol. Klemmleiste eingesetzt werden. Als Test für den analogen Eingang.
    Der lichtempfindliche Widerstand LDR muss vom analogen Eingang gegen +5V geschaltet werden. Damit steht die Welt für erste Experimente offen.

VIEL ERFOLG!

Sollten Probleme bei der Inbetriebnahme auftreten, nicht scheuen eine EMail an uns zu schicken....  

 

 

Leiterplatte

 

 
  • beidseitige Leiterplatte
  • Lötstopplack
  • Bestückungsaufdruck
  • ca. 1/2 Euro (100mm x 80mm)
  • BESTELLEN